Wie Julie von Hausmann. 5 Ich mag allein nicht gehen, Nicht einen Schritt; Wo Du wirst geh’n und stehen, Da nimm mich mit. So nimm denn meine Hände Und führe mich Bis an mein selig Ende Und ewiglich. mein schwaches Herz und mach es gänzlich stille. In Dein Erbarmen hülle. Alone I cannot wander one single day, So do thou guide my footsteps on life’s rough way. Nur eine Hand, an der man sich für eine Weile halten kann. Dann tut es gut, wenn man bitten kann und singen: „So nimm denn meine Hände und führe mich!“ Es tut gut, wenn man nach einer Hand greifen kann und spürt: ich bin nicht allein. So nimm denn meine Hände . Wir singen jetzt den ersten Vers des Liedes' So nimm denn meine Hände. In dein Erbarmen Hülle Mein schwaches Herz Und mach es gänzlich stille In Freud und Schmerz. in Freud und Schmerz. We'll sing the first verse of the hymn "So take my hand" (Die Kinder singen: "So nimm denn meine Hände!") Laß ruhn zu deinen Füßen In dein Erbarmen hülle mein schwaches Herz und mach es gänzlich stille in Freud und Schmerz. Ich kann allein nicht gehen, nicht einen Schritt; Wo du wirst gehn und stehen, da nimm micht mit. In deine Gnade hülle mein schwaches Herz, Und mach es endlich stille in Freud und Schmerz. So nimm denn meine Hände Und führe mich Bis an mein selig Ende Und ewiglich! So nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich. Einspiel Bläserquintett „So nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich" Wenn ich Beerdigungen zu halten habe, ist dieses Lied ein treuer Begleiter. Ich mag allein nicht gehen, nicht einen Schritt: wo du wirst gehn und stehen, da nimm mich mit. Ich mag allein nicht gehen, nicht einen Schritt: wo du wirst gehn und stehen, da nimm mich mit. English translation. und führe mich bis an mein selig Ende. und ewiglich. Geboren wurde sie am 07.03.1826 in Mitau (Lettland), sie … 1. So nimm den meine Hände und führe mich Bis an mein selig Ende und ewiglich! 1 O take my hand, dear Father, and lead thou me, Till at my journey’s ending I dwell with thee. So nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich. Ich mag allein nicht gehen, Nicht einen Schritt; Wo du wirst geh'n und stehen, Da nimm mich mit. "Ich mag allein nicht gehen." so nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich! Lass ruhn … Mein schwaches Herz, Und mach’ es endlich stille In Freud’ und Schmerz. Es ist jemand da, der mit mir geht. Die schönsten Chöre, die bewegendsten Melodien und die klangvollsten Passagen haben die Komponisten der christlichen Musiktradition geschrieben. 2. So nimm denn meine Hände Und führe mich Bis an mein selig Ende Und ewiglich! führst mich doch zum Ziele auch durch die Nacht: So nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich!“ Ich will es schaffen – auch und gerade dann, wenn ich Gott gerade nicht sehen, nicht fühlen, nicht spüren kann – dass ich mir dieses schlichte, vertrauensvolle Lied zum Gebet mache. In dein Erbarmen hülle mein schwaches Herz und mach es gänzlich stille in Freud und Schmerz. Ich mag allein nicht gehen, nicht einen Schritt; wo du wirst gehn und stehen, da nimm mich mit. Die Geschichte des Liedes Julie Katharina von Hausmann war eine deutsch-baltische Dichterin, die vor allem durch ihr Gedicht "So nimm denn meine Hände" bekannt wurde. Immer wieder wird es gewünscht - und sei es nur deshalb, weil kaum ein anderes so bekannt ist. Wie der Titelchor "So nimm denn meine Hände und führe mich" sind es Gebete aus tief empfundenen Glauben. In dein Erbarmen hülle Mein schwaches Herz Und mach es gänzlich stille In Freud und Schmerz. "So nimm denn meine Hände und führe mich." My hands are your instrument, showing me the way. 2. Ich mag allein nicht gehen, Nicht einen Schritt; Wo du wirst geh'n und stehen, Da nimm mich mit. 10. Manchmal ist mehr gar nicht nötig. In dein Erbarmen hülle.